Smarthome Lichtschalter Ratgeber

Smarthome Lichtschalter Ratgeber

Immer mehr Haushalte in Deutschland nutzen Smarthome Technologie. Damit lassen sich Haushaltsgeräte, Heizung, Beleuchtung, Sicherheit und Multimedia miteinander vernetzen und automatisieren. Es ist ausgesprochen praktisch, sicher und auch energieeffizienter, das Heizsystem und Licht aus der Ferne über den Computer oder das Smartphone steuern zu können. In unserem Smarthome Lichtschalter Ratgeber erfahren Sie, worauf Sie bei der Anschaffung achten sollten.

Smarthome Lichtschalter Vorteile

Wenn es um die Frage von Komfort geht, liegen die Vorteile eines Smarthome Lichtschalters auf der Hand. Die Fernbedienung macht es möglich, von jedem Wohnbereich aus die gewünschte Lichtstimmung im ganzen Haus einzustellen. Diese Fernbedienung läuft über Funk oder Internet beziehungsweise über eine spezielle App auf dem Smartphone. Die Beleuchtung lässt sich dimmen und vollautomatisch aktivieren über Bewegungs- und Präsenzmelder. Ein leichtes Dimmen der Lampe um etwa 30 Prozent spart Strom und somit auch Geld. Dazu kommt der Sicherheitsfaktor, denn ein Smartphone genügt zur Fernsteuerung der Beleuchtung, um bei Abwesenheit potenzielle Einbrecher abzuschrecken.

Lichtschalter Bauarten

Bei Smarthome Lichtschalter funktionieren kabellos mit Batterien oder Knopfzellen. Jeder Smarthome-Lichtschalter Ratgeber empfiehlt, Modelle mit Dimmfunktion anzuschaffen, da sie Energie sparen helfen. Bei den Bauarten unterscheidet man Aufputzschalter und Unterputzschalter.

Aufputz-Lichtschalter

Im Wohnbereich eignen sich drahtlose Smarthome Aufputz-Lichtschalter problemlos zur Nachrüstung. Diese lassen sich mit etwas handwerklichem Geschick selbst einbauen. Die batteriebetriebene Smarthome Steuerung lässt sich an die Wand oder Möbel kleben oder schrauben. Manche Modelle lassen sich aus der Halterung nehmen und als Fernbedienung nutzen. Der normale Lichtschalter bleibt bestehen und muss für die Stromversorgung der Beleuchtung ständig eingeschaltet sein. Ein Aufputz-Lichtschalter ist kein Ersatz für den herkömmlichen Schalter.

Unterputz-Lichtschalter

Verkabelte Unterputz-Lichtschalter sind direkt ans Stromnetz angeschlossen und werden anstelle des üblichen Schalters verbaut. Sie haben eine integrierte WLAN-Verbindung, daher können Sie das Licht wie üblich mit einer Taste als auch per Handy oder Fernbedienung regulieren. Unterputz-Lichtschalter sollten unbedingt von Elektrofachleuten eingebaut werden.

Betriebsarten

Eine smarte Lösung für die Beleuchtung erfordert eine Internetverbindung beziehungsweise WLAN-Verbindung, um zu funktionieren. Einige Systeme benötigen auch eine zentrale Steuereinheit, auch Bridge oder Gateway genannt. Dieses Gerät dient dazu, alle Smart-Home-Produkte mit dem Internet zu verbinden. Bei der Anschaffung ist jedoch darauf zu achten, ob das System mit bereits bestehenden smarten Produkten beziehungsweise mit bestimmten Herstellern kompatibel ist.

Steuerung

Die Steuerung der Beleuchtung erfolgt entweder per Fernbedienung, über eine App am Handy oder über Sprachbefehl. Viele smarte Lichtsysteme sind mit den gängigen Sprachassistenten kompatibel. Für letzteres empfiehlt einen Sprachassistenten, um das Licht per Stimme zu steuern. Wenn ein Funkschalter genutzt wird, lassen sich je nach Bauweise bis zu 10 Geräte ansteuern. Für den Smart Home Lichtschalter per Funk lässt sich ein Neutralleiter in der Schalterdose oder ein batteriebetriebener Funkschalter nutzen.