Ohren auf beim Wohnungskauf

Ohren auf beim Wohnungskauf

Wer dabei ist, sich eine Eigentumswohnung zu kaufen, der muss zwingend auf wichtige Dinge achten. Denn sicher ist, die Wohnung muss gefallen, denn so eine Wohnung zu kaufen ist ja auch mit enormen Kosten verbunden, was es umso wichtiger macht nicht nur auf das äußere Erscheinungsbild zu achten, sondern auch darauf, wie es denn mit der Geräuschkulisse ist. Hellhörigkeit in einer Wohnung kann zum echten Problem werden, zum einen können es die Wände sein, die zu viele Geräusche durchlassen und zum anderen gibt es aber auch noch weitaus mehr störende Geräusche in einer Wohnung als die von den Nachbarn.

Decken und Wände als Geräuschpegel Nummer eins

Bei einer Wohnungsbesichtigung sollte man immer auf die Uhrzeit achten, eine Wohnung am Vormittag zu besichtigen, macht wenig Sinn, denn in der Regel sind die Bewohner entweder in der Arbeit oder die Kinder in der Schule, klar dass man jetzt keine störenden Geräusche wahrnehmen kann. Findet die Besichtigung abends statt, ist es leichter festzustellen, wie es mit der Hellhörigkeit in der Wohnung bestellt ist. Geräuschdurchlässig sind vor allem Decken und Wände. Klar kann man auch einen Lärmschutz anbringen, aber wer möchte schon Eierkartons an Decke und Wand haben.

Andere Quellen der Hellhörigkeit in der Wohnung

Jeder der eine Wohnung besichtigt sollte die Wohnung nicht nur einmal besichtigen und dann gleich kaufen, wie gesagt um festzustellen, wie hellhörig Decken und Wände sind, ist es sinnvoll am frühen Abend die Wohnung auf Herz und Nieren zu überprüfen. Aber auch Rohre, Heizungen und Leitungen können störende Geräusche von sich geben und deshalb ist es gut, wenn man die Wohnung anschaut, wenn es relativ ruhig ist im Haus. Rohre verlaufen in der Regel in Wänden und von dort aus kann es zu unangenehmen Geräuschen kommen, solange die Rohre überputz sind, kann man abhelfen, indem man Isolierschläuche über die Rohre macht, doch die Rohre, die Unterputz sind, gegen die ist man machtlos. Auch Heizungen können für unangenehme Geräusche verantwortlich sein, deshalb muss man auch hier darauf achten, bevor man eine Wohnung kauft, ob die Heizung eben diese störenden Geräusche verursacht. Wie sieht es mit dem Lärm vom Treppenhaus aus, von Vorteil, ist es, wenn die Treppen gedämpft sind und zudem sollte eine schallgedämpfte Türe an der Wohnung Pflicht sein. Sollte die Eigentumswohnung zu Hellhörig sein, ist es besser, wenn man erst gar nicht kauft, oder wenn man nicht allzu empfindlich ist, kann man versuchen, den Kaufpreis entsprechend zu drücken.