Ihr Weg zur Eigentumswohnung – Checkliste

Ihr Weg zur Eigentumswohnung - Checkliste

Vor dem Kauf

  • Denken Sie, dass der richtige Moment für den Kauf einer Eigentumswohnung gekommen ist?
  • Möchten Sie dauerhaft an einem Ort leben oder doch lieber in den nächsten Jahren flexibel sein?
  • Besteht die Gefahr, dass Sie für die Arbeit umziehen müssen, sodass Sie nicht mehr in Ihrer Eigentumswohnung leben könnten?
  • Suchen Sie eine Eigentumswohnung, in die Sie selbst einziehen können oder möchten Sie diese als Kapitalanlage nutzen?
  • Können Sie sich die Eigentumswohnung bequem leisten, ohne dauerhaft auf andere wichtige Dinge verzichten zu müssen?
  • Welche Art Eigentumswohnung möchten Sie kaufen?
  • Wie groß soll die Wohnung sein?
  • Welche Ausstattungsmerkmale soll die Wohnung haben?
  • Wünschen Sie Sonderausstattungen, wie beispielsweise einen Aufzug oder eine Dachterrasse?
  • Möchten Sie eine neue oder eine gebrauchte Eigentumswohnung kaufen?
  • Wo soll diese sich befinden?
  • Benötigen Sie für die Finanzierung die Hilfe einer Bank oder bezahlen Sie die Eigentumswohnung aus eigener Tasche?
  • Möchten Sie die Wohnung allein kaufen oder gemeinsam mit Ihrer Partnerin/mit Ihrem Partner?

Wie teuer darf die Eigentumswohnung sein?

  • Woraus setzen sich Ihre Einnahmen zusammen (Arbeitslohn, Gewinne aus Selbstständigkeit oder freiberuflicher Tätigkeit, Renten, Unterhaltsleistungen, Kindergeld, Kapital- und Zinserträge, Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung) und wie hoch ist Ihr Einkommen?
  • Aus welchem Quellen können Sie Eigenkapital beziehen (Guthaben auf dem Giro- oder Sparkonto, Aktien oder Investmentfonds, zuteilungsreifes Bausparguthaben, festverzinsliche Wertpapiere, aktuelle Immobilien oder Grundstücke, Rückkaufswert einer Lebensversicherung, von Freunden oder von der Familie geliehenes Geld) und wie hoch ist das Eigenkapital?
  • Deckt das Eigenkapital zumindest die Kaufnebenkosten ab (Diese betragen in der Regel maximal 20 Prozent der Kaufsumme)?
  • Müssen Sie die Wohnung noch renovieren? Wie hoch sind die Kosten, die für die Renovierungen anfallen?
  • Können Sie einen Tilgungssatz von 2 oder 3 Prozent erbringen, um das Darlehen schnellstmöglich abzuzahlen?
  • Reicht Ihr Einkommen, um auch das monatliche Hausgeld, die Instandhaltungskosten und die Umlage für die Instandhaltung zu begleichen?
  • Haben Sie die Angebote verschiedener Banken verglichen?
  • Haben Sie das Angebot mit den besten Konditionen gefunden?
  • Wie hoch ist der effektive Jahreszins?
  • Bleibt nach Beachtung aller Faktoren für Sie noch genug Geld zum Leben übrig, sodass Sie nicht in die Schuldenfalle geraten?

Die Finanzierung durch die Bank

  • Sind Sie volljährig und uneingeschränkt geschäftsfähig?
  • Erzielen Sie ein regelmäßiges Einkommen und können Sie dieses durch Vorlage der entsprechenden Nachweise belegen?
  • Können Sie als Selbstständiger/Freiberufler eine lange Selbstständigkeit nachweisen und entsprechend hohe Gewinne nachweisen?
  • Haben Sie in der Vergangenheit eventuell Rechnungen nicht bezahlt, sodass die Bonitätsauskunft bei der Schufa negativ ausfallen könnte?
  • Können Sie der Bank die folgenden Unterlagen für die Eigentumswohnung einreichen? Grundbuchauszug, Lageplan, Wohnungsgröße, Wertgutachten, Kaufvertragsentwurf, Teilungserklärung, Fotos, Kostenvoranschläge für Bauvorhaben, Aufstellungen über Kaufnebenkosten, Baubeschreibungen und Baukosten
  • Können Sie der Bank sämtliche Einnahmen und Ausgaben in Form einer Aufstellung vorlegen?
  • Gibt es weitere Kredite, die Sie derzeit abbezahlen?

Gebrauchte Eigentumswohnung

  • Haben Sie die Immobilie vor dem Kauf mehrfach besichtigt?
  • Ist die Eigentumswohnung in einem guten Zustand? Haben Sie dies ggf. durch einen Gutachter überprüfen lassen?
  • Haben Sie sich in der Umgebung umgesehen und fühlen Sie sich dort wohl?
  • Konnten Sie erste Eindrücke über die Nachbarn gewinnen?
  • Könnten Sie die Wohnung direkt nach dem Kauf bewohnen oder vermieten?
  • Sind Reparaturen oder Modernisierungen notwendig? Falls ja: Wie hoch schätzen Sie die Kosten?
  • Können Sie bauliche Veränderungen vornehmen oder gibt es diesbezüglich Hindernisse (Denkmalschutz, Probleme mit der Statik)
  • Erscheint Ihnen der Preis für die gebrauchte Eigentumswohnung angemessen?
  • Haben Sie die Wohnung mit anderen Objekten verglichen, um einen Eindruck zu erhalten, ob der Kaufpreis gerechtfertigt ist?
  • Konnten Sie die folgenden Unterlagen vor dem Kauf einsehen? Grundbuchauszug, Baugenehmigungen, Wertgutachten, Lageplan, Informationen zu Reparaturen sowie Modernisierungen und Sanierungen, Energieausweis, Grundrisse, Teilungserklärungen, Versammlungsprotokolle der Eigentümerversammlung
  • Geht aus den Protokollen zur Eigentümerversammlung ggf. hervor, dass Uneinigkeit herrscht und es somit zu Streitigkeiten kommen könnte?
  • Haben Sie alles Wichtige beim Verkäufer erfragt oder brennen Ihnen noch Fragen unter den Nägeln?
  • Wissen Sie, wie hoch das aktuelle Hausgeld sowie die Instandhaltungskosten und die Instandhaltungs-Umlage sind?
  • Warum wird die Eigentumswohnung verkauft?
  • Gibt es eventuell Mängel, die den Verkauf begründen? Oder Nachbarschaftsstreitigkeiten?
  • Ist die Wohnung derzeit vermietet? Falls ja, finden Sie heraus, seit wann und für welchen Zeitraum der Mietvertrag besteht, wie viele Mieter in der Wohnung leben, welche besonderen Rechte und Pflichten aus dem Vertrag hervorgehen, ob der Vertrag gültig ist, wie hoch die aktuelle Mietzahlung ist

Neue Eigentumswohnung

  • Gefällt Ihnen die Gegend, in der sich Ihre zukünftige Eigentumswohnung befindet?
  • Wie steht es um die Infrastruktur in der Umgebung?
  • Möchten Sie später selbst in die Wohnung einziehen oder wollen Sie diese vermieten?
  • Welche Möglichkeiten räumt Ihnen der Bauträger ein, damit Sie die Wohnung aktiv mitgestalten können?
  • Macht der Bauträger einen guten Eindruck? Kann er Ihnen alle gewünschten Auskünfte und damit Sicherheit geben?
  • Ab wann steht Ihnen die Wohnung zur Verfügung?
  • Ist die Baubeschreibung vollständig und haben Sie diese durch einen Experten überprüfen lassen?
  • Sind die Baukosten gerechtfertigt und enthalten diese sämtliche für den Bau notwendigen Leistungen?
  • Sieht der Vertrag eine Abrechnung gem. § 3 Abs. 2 MaBV vor?
  • Kann der Bauunternehmer eine aktuelle Baufertigstellungsversicherung nachweisen oder bietet er ggf. eine Vertragserfüllungsbürgschaft an?
  • Gibt es bereits eine Baugenehmigung? Falls nicht, sollten Sie darauf achten, dass der Bauunternehmer diese bestenfalls vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages einholt. Alternativ kann im Kaufvertrag eine entsprechende Frist hierzu gesetzt werden.
  • Sind sämtliche notwendigen Bauleistungen und Baunebenkosten in den Baukosten enthalten?

Vertrag

  • Haben Sie sich mit dem Verkäufer auf einen Notar geeinigt?
  • Sind Sie sich darüber im Klaren, dass der Kaufvertrag nicht mehr rückgängig gemacht werden kann, sobald Sie einmal unterzeichnet haben?
  • Gibt es bereits einen Vertragsentwurf? Haben Sie diesen ggf. durch einen Spezialisten überprüfen lassen, sofern Unklarheiten bestehen?
  • Liegen die folgenden Unterlagen vor: Baubeschreibung und Baukosten (bei Neubau), Teilungserklärung, Baugenehmigung, Grundbuchauszug, Energieausweis

Übergabe der Wohnung

  • Haben Sie mit dem Verkäufer ein Übergabedatum vereinbart?
  • Haben Sie alle wichtigen Dokumente vom Verkäufer erhalten?
  • Hat Ihnen der Verkäufer sämtliche Schlüssel ausgehändigt?
  • Gehen Sie alle Räume gemeinsam mit dem Verkäufer ab, um zu schauen, ob alle Vertragsbestandteile eingehalten wurden und die Wohnung sich im gewünschten Zustand befindet. Ggf. können Sie einen Gutachter mit zum Termin nehmen, der die Wohnung unter die Lupe nimmt.
  • Haben Sie ein Übergabeprotokoll vorbereitet, welches Sie beim Termin ausfüllen und sich vom Verkäufer unterzeichnen lassen?
  • Bei Neubau: Haben Sie ein Protokoll vorbereitet, in welches sämtliche Mängel eingetragen werden? Dieses Protokoll dient Ihnen bei späteren Streitigkeiten als Nachweis über die nicht oder fehlerhaft erbrachten Leistungen.