Wann und warum der Kauf einer Immobilie auf Erbpacht Sinn machen könnte

Wann und warum der Kauf einer Immobilie auf Erbpacht Sinn machen könnte

Für all jene, die sich zum Kauf eines Hauses oder eine Eigentumswohnung entschlossen haben, ist es oft nicht so einfach, die geeignete Immobilie zu finden. Sei es mithilfe eines Maklers oder in Eigeninitiative, Sie haben auf alle Fälle mehrere Möglichkeiten des Immobilienerwerbs zu berücksichtigen. Unter den Auswahlmöglichkeiten findet sich die Immobilie auf Erbpacht. Diese besondere Form des Kaufs eines Eigenheims kann in einigen Fällen durchaus Sinn machen.

Immobilien-Erwerbsarten

Es gibt drei unterschiedliche Arten, eine Eigentumswohnung oder ein Haus zu erwerben.

  • Beim Standardkauf einer Immobilie gibt es einen festgelegten Preis für die Wohnung, der sofort oder auf Raten fällig wird, meist finanziert über ein Darlehen einer Bank.
  • Der Erwerb einer Immobilie im Erbbaurecht betrifft nur das Gebäude oder einen Teil des Gebäudes, jedoch nicht den Grund und Boden, auf welchem das Gebäude steht. Für das Erbbaurecht gilt auch eine bestimmte Laufzeit, meist 66 oder 99 Jahre. Monatlich ist ein sogenannter Erbbauzins fällig, welcher von den Vertragspartnern frei verhandelt wird. Der Vorteil dabei ist, dass diese Immobilien günstiger sind als andere Wohnungen.
  • Beim Kauf auf Leibrente lohnt sich sowohl für Käufer als auch Verkäufer. Hier einigt sich der Käufer mit einem Verkäufer auf eine anfängliche Einmalzahlung und auf die Summe einer Leibrente. Diese wird in bestimmten Abständen wie etwa jeden Monat ausbezahlt, und zwar bis zum Ableben des Verkäufers. Die Erben des Verkäufers haben keinerlei Recht auf Weiterzahlung dieser Leibrente. Der Vorteil für Sie als Käufer ist, dass Sie direkt nach Unterzeichnung des Kaufvertrags auch Eigentümer der Wohnung sind. Der Vorteil für den Verkäufer ist ein zusätzliches Einkommen im Alter.

Vorteile und Nachteile der Erbpacht

Der größte Vorteil beim Erwerb einer Immobilie auf Erbpacht ist finanzieller Natur. In einem eng verbauten Stadtgebiet wie beispielsweise München kann eine Immobilie auf Erbpacht bis zu 30 Prozent günstiger sein. Ein Erwerb auf Erbpacht ist auch sinnvoll, wenn Sie das Risiko eines höheren Zinses nach Zinsfestschreibung vermeiden wollen.

In einem dicht verbauten Gebiet kann es überdies vokommen, dass es aktuell nur Erbpachtimmobilien im Angebot am freien Markt oder gar keine andere vergleichbare Immobilie gibt.

Der größte Nachteil einer Erbpachtimmobilie liegt darin, dass der Immobilienbesitzer oder Erbbauberechtigte, einen geringeren Wert im Bestand in Kauf nehmen muss. Das führt dazu, bei einem etwaigen Weiterverkauf einen niedrigeren Preis zu bekommen. Denn die monatliche Erbpacht bleibt als Kostenfaktor dauerhaft vorhanden.