Wohnrechtsschutz – die besondere Art einer Absicherung von Mietern und Eigentümern im Streitfall

Wohnrechtsschutz

Wohnrechtsschutz – Nicht immer geht es bei einem Miet- oder Eigentumsverhältnis so harmonisch zu, wie man es sich wünscht. Das Vertragsverhältnis zwischen einem Mieter und dem Vermieter bzw. Eigentümer birgt ein hohes Potenzial zu Konflikten. Lassen sich derartige Streitigkeiten nicht außerhalb der Gerichte beilegen, ist der Gang zum spezialisierten Anwalt oft der nächste logische Schritt. 

Schon eine Erstberatung schlägt hierbei häufig mit hohen Stundensätzen zu Buche. Umso wichtiger ist es, in der Rückhand eine Rechtsschutzversicherung zu haben, die im spezifischen Falle wohnrechtlicher Auseinandersetzungen greift. In welchen Fällen eine solche Notwendigkeit eintreten kann und welche Leistungen eine Wohnrechtsschutzversicherung im Detail zu bieten hat, stellt dieser Beitrag vor.

Mieter-Vermieter-Beziehung – bei unterschiedlichen Auffassungen ein Pulverfass

Gehen Mieter und Vermieter einen Mietvertrag miteinander ein, bedeutet das nicht, dass dieser nicht nachträglich unterschiedlich interpretiert werden kann. Insbesondere dann, wenn ausgewählte Klauseln nicht eindeutig formuliert sind, kann sich eine unterschiedliche Auslegung des Sachverhaltes ergeben.

Einer der häufigsten Streitpunkte sind die Rückzahlung der Kaution, das nicht sachgemäße Hinterlassen der Wohnung bei einem Umzug, aber auch die Zulässigkeit einer vom Mieter in Eigenregie initiierten Mietminderung. Weiterhin können sich Streitigkeiten im Hinblick auf das Halten von Haustieren, eine Untervermietung oder Auseinandersetzungen zwischen mehreren Mietern ergeben. Ist der Mieter mit der Zahlung der Miete in Rückstand oder wehrt er sich gegen eine Mieterhöhung, können dies für beide Seiten ebenfalls rechtlich relevante Themen sein.

Darüber hinaus können Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter hinsichtlich Mietmängeln oder der Betriebskostenabrechnung entstehen. Gibt es in der Wohnung einen Befall mit Schimmel und Stockflecken, stehen für die Kostenübernahme einer Behebung oftmals Diskussionen zur Ursachenforschung im Raum.

In all diesen Fällen ist es wichtig, eine Rechtsschutzversicherung, die im Wohnrecht greifen kann und bezahlbar ist, in petto zu haben. Da es sich bei dem Vermieter in aller Regel auch um den Eigentümer der Immobilie handelt, ist eine solche Rechtsschutzversicherung ebenso für Eigentümer ein geeignetes Versicherungsprodukt.

Was eine Rechtsschutzversicherung für Mieter und Eigentümer leisten kann

Mit der Wohnrechtsschutzversicherung können sich Mieter und Eigentümer gegen häufig nicht überblickbare Kosten eines möglichen Rechtsstreites absichern. Gegen einen Versicherungsbetrag übernimmt die Rechtsschutzversicherung die Kosten, die ein spezialisierter Anwalt in Rechnung stellt. Darüber hinaus werden die Gebühren, die das Gericht für Verhandlungen zwischen den Parteien aufruft, durch die Wohnrechtsschutzversicherung abgedeckt. Ist es notwendig, auf einen Gutachter bzw. Sachverständigen zurückzugreifen, ist auch hier mit einer saftigen Kostennote zu rechnen. Diese wird – das Einhalten aller versicherungsvertraglichen Vorgaben vorausgesetzt – ebenfalls von der Rechtsschutzversicherung übernommen.

Durch den Abschluss einer Rechtsschutzversicherung können im Endeffekt aus Kostengründen getroffene, falsche Zugeständnisse vermieden und das Durchsetzen eigener Rechte finanziell abgefedert werden. Weiterhin ist die spezialisierte Form einer klassischen Rechtsschutzversicherung zur Stelle, wenn es zur Beauftragung eines Fachanwalts kommt.

Welche Vorteile hat eine Rechtsschutzversicherung bei AdmiralDirekt?

AdmiralDirekt hat eine Rechtsschutzversicherung konzipiert, die unkompliziert ist und schnelle Hilfe zur Verfügung stellt. Hier können sich Mieter und Vermieter telefonisch von Rechtsexperten oder per Chat von einem Anwalt beraten lassen.

Da oftmals eine außergerichtliche Schlichtung der Weg zu einer Lösung sein kann, springt die Rechtsschutzversicherung auch bei den Kosten für eine Mediation in einer fest definierten Höhe ein. Kunden erhalten die Möglichkeit, einen Anwalt frei zu wählen, und werden vor hohen Rechtskosten nicht nur in Europa, sondern weltweit geschützt. Darüber hinaus nimmt AdmiralDirekt keine Deckelung der Versicherungssumme vor. So bleiben Mieter und Vermieter flexibel. Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung gibt es auf der Webseite von AdmiralDirekt.

Die richtige Absicherung für jede Lebenssituation durch angepassten Rechtsschutz

Beim Abschluss einer Rechtsschutzversicherung ist es wichtig, sich exakt damit auseinanderzusetzen, in welchen Bereichen das gewählte Versicherungsprodukt greift. Hierbei sollte eine private Rechtsschutzversicherung nicht fehlen. Aber auch beim Eingehen eines Arbeitsverhältnisses oder Ausüben einer selbstständigen Tätigkeit ist eine rechtliche Absicherung vonnöten. Hier ist der Tarif Arbeitsrechtsschutz die richtige Wahl. 

Kommt es zu rechtlichen Auseinandersetzungen infolge eines Ereignisses im Straßenverkehr, springt eine Verkehrsrechtsschutzversicherung ein. Nicht zuletzt ist die Wohnrechtsschutz das richtige Produkt für Personen, die Wohnraum mieten oder ihn als Eigentümer vermieten.

Eine Rechtsschutzversicherung ermöglicht das Durchsetzen eigener Rechte in den verschiedenen Lebensbereichen und schützt im jeweiligen Fall vor dem Entstehen exorbitanter Kosten, wie sie durch die Inanspruchnahme eines Anwalts, Gerichts bzw. Sachverständigen entstehen. Beim Versicherungsabschluss ist die Auswahl eines geeigneten Tarifes essenziell. 

Über Andreas Kirchner 458 Artikel
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Magazins ratgeber-eigentumswohnungen.de. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen interessante Ratgeber rund um das Thema Immobilien, insbesondere Eigentumswohnungen, ausgiebig vor. Alles was Sie rund um die Eigentumswohnung wissen sollten erfahren Sie bei uns.